buchenbühlerschule

Kalchreuther Straße 130 • 90 411 Nürnberg • 09 11 / 52 21 74 • gs_buchenbuehl@yahoo.de

Sie sind hier:   Startseite

Startseite

 

Regelbetrieb nach Stundenplan


Klassenleitung Klasse 1 Frau Morawietz

Klassenleitung Klasse 2 Frau Weppler

Klassenleitung Klasse 3  Frau Lemmen

Klassenleitung Klasse 4  Frau Leonhardt

 

Für alle gilt:

Bitte gleich ab dem ersten Tag an den Mund-und Nasenschutz denken, er ist auf dem Schulgelände nötig.

Bei jetzigem Stand des Infektionsgeschehens können die Kinder im Klassenzimmer ihre Maske am Sitzplatz auch abnehmen.

Ein Maskengebot (z.B. Wege zur Toilette, Pausen ..) in der Grundschule macht zur Zeit auch in der Grundschule Sinn,
um den Schutz für alle Beteiligten zu erhöhen.

 

________________________________________________________

 Einschub Stand 5.9.2020

 

5.9.2020

Wie kann Schulbetrieb im neuen Schuljahr laufen?

Stand heute gehen wir zunächst vom Regelbetrieb unter Einhaltung der Infektionsschutz- und Hygienemaßnahmen aus

 

Leitlinien für mögliche Szenarien gibt der

Rahmen-Hygieneplan zur Umsetzung des Schutz- und Hygienekonzepts für Schulen nach der jeweils geltenden Infektionsschutzmaßnahmenverordnung“

vom 02.09.2020 (Geltung ab dem Schuljahr 2020/2021)

vom Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Vollständige Version hier:Rahmen-Hygieneplan-Schule (515.1 KB)

 

Hier Auszüge:

 

IV Wiederaufnahme des Regelbetriebs

Die Aufnahme der Beschulung in vollständigen Lerngruppen ohne Mindestabstand von 1,5 m ist nur bei strikter Einhaltung der Infektionsschutz- und Hygienemaßnahmen umsetzbar.

Ziel der geänderten Szenarien ist es weiterhin, auf eine sich verändernde Infektions-lage reagieren und gleichzeitig dem Ziel Rechnung tragen zu können, für Schülerinnen und Schüler auch bei sich verschlechternder Infektionslage möglichst lange eine Teilnahme am Präsenzunterricht zu ermöglichen.

 

Stufe 1: Sieben-Tage-Inzidenz < 35 pro 100.000 Einwohner (Maßstab Land-kreis/kreisfreie Stadt):

Regelbetrieb unter Hygieneauflagen unter Beachtung des zwischen dem StMUK und StMGP abgestimmten Rahmen-Hygieneplans.

Stufe 2: Sieben-Tage-Inzidenz 35 - < 50 pro 100.000 Einwohner (Maßstab Land-kreis/kreisfreie Stadt): Seite 7

 

 Die Schülerinnen und Schüler an weiterführenden Schulen ab Jahrgangsstufe 5 werden zum Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung auch am Sitzplatz im Klassen-zimmer während des Unterrichts verpflichtet, wenn dort der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht gewährleistet werden kann.

 An den Grundschulen muss in dieser Stufe im Unterricht keine Maske getragen werden.

 

Stufe 3: Sieben-Tage-Inzidenz ab 50 pro 100.000 Einwohner (Maßstab Land-kreis/kreisfreie Stadt):

 Wiedereinführung des Mindestabstands von 1,5 m;

 Verpflichtung zum Tragen einer geeigneten MNB für Schüler auch am Sitzplatz im Klassenzimmer für Schüler aller Jahrgangsstufen. Die Zumutbarkeit des Tragens einer MNB in den Jahrgangsstufen 1 bis 4 wird auch von der Fach-Arbeitsgruppe am LGL bestätigt.

 Soweit aufgrund der baulichen Gegebenheiten der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, bedeutet dies eine zeitlich befristete erneute Teilung der Klassen und eine damit verbundene Unterrichtung der Gruppen im wöchentlichen oder täglichen Wechsel von Präsenz- und Distanzunterricht

 

Sofern in Gebietskörperschaften Stufe 3 bereits zu Beginn des Schuljahres erreicht ist, ist bei der Organisation des Wechsel-Modells Folgendes zu berücksichtigen:

Ø Die Schulen sollen zur Sicherstellung einer ordnungsgemäßen Organisation des Distanzunterrichts Schüler der jeweiligen Eingangsklassen Vorrang bei der Durchführung von Präsenzunterricht gewähren.

Ø Die Jahrgangsstufen 1 der Grundschulen und Förderzentren sollen – soweit das Gesundheitsamt unter den Gesichtspunkten des Infektionsschutzes keine anderweitige Entscheidung trifft - im Präsenzunterricht unterrichtet wer-den.

 Eine (etwaige) Notbetreuung ist hier eingeschränkt möglich.

 

Vollständige Schulschließungen aller Schulen aller Schularten ab einem bestimmten Inzidenzwert und somit eine vollständige Umstellung auf Distanzunterricht erfolgen daher grundsätzlich nicht. Sofern die örtlich zuständigen Gesundheitsbehörden aus Seite 8

 

  1. Hygienemaßnahmen

Personen, die

 mit dem Corona-Virus infiziert sind oder entsprechende Symptome1 aufweisen,

 in Kontakt zu einer infizierten Person stehen oder bei denen seit dem letzten Kontakt mit einer infizierten Person noch nicht 14 Tage vergangen sind oder

 die einer sonstigen Quarantänemaßnahme unterliegen,

 

dürfen die Schule nicht betreten.

 

 

  1. a) Persönliche Hygiene

Folgende Hygiene- und Schutzmaßnahmen sind zu beachten:

 regelmäßiges Händewaschen (Händewaschen mit Seife für 20 – 30 Sekunden)

 Abstandhalten (mindestens 1,5 m), soweit dieser Rahmen-Hygieneplan keine Ausnahmen vorsieht (siehe Nr. 4)

 Einhaltung der Husten- und Niesetikette (Husten oder Niesen in die Armbeuge oder in ein Taschentuch)

 Verzicht auf Körperkontakt (z. B. persönliche Berührungen, Umarmungen, Händeschütteln), sofern sich der Körperkontakt nicht zwingend aus unterrichtlichen oder pädagogischen Notwendigkeiten ergibt.

 Vermeidung des Berührens von Augen, Nase und Mund

 

..

  1. b) Raumhygiene

..Lüften

..Reinigung

..

 

  1. c) Hygiene im Sanitärbereich

.. Ansammlungen von Personen im Sanitärbereich sind zu vermeiden

.. Flüssigseifenspender und Händetrockenmöglichkeiten

 

 

  1. Mindestabstand und feste Gruppen in Klassen bzw. Lerngruppen

Soweit die Entwicklung des Infektionsgeschehens positiv ist, kann im Rahmen des Unterrichtsbetriebs im regulären Klassen- und Kursverband sowie bei der Betreuung von Gruppen mit fester Zusammensetzung (z. B. im Ganztag) auf die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 m zwischen Schülerinnen und Schülern des Klassen- bzw. Lerngruppenverbands verzichtet werden.

Auf einen entsprechenden Mindestabstand von 1,5 m von Schülerinnen und Schülern zu Lehrkräften und sonstigem Personal ist auch weiterhin zu achten, sofern nicht zwingende pädagogisch-didaktische Gründe ein Unterschreiten er-fordern!

 

  1. Vorgehen bei (möglicher) Erkrankung einer Schülerin bzw. eines Schülers bzw. einer Lehrkraft

 

  1. a) Vorgehen bei Auftreten von Erkältungs- bzw. respiratorischen Symptomen

Bei leichten, neu aufgetretenen Symptomen (wie Schnupfen und gelegentlicher Husten) ist ein Schulbesuch erst möglich, wenn nach mindestens 24 Stunden (ab Auftreten der Symptome) kein Fieber entwickelt wurde. Betreten Schüler in diesen Fällen die Schule dennoch, werden sie in der Schule isoliert und – sofern möglich – von den Eltern abgeholt oder nach Hause geschickt.

Hiervon kann im Bereich der Grundschulen/Grundschulstufen der Förder-zentren abgewichen werden (analog den Kindertagesstätten). Dies bedeutet, dass in Stufe 1 und 2 (vgl. unten unter 1.) diese Kinder mit milden Krankheitszeichen wie Schnupfen ohne Fieber oder gelegentlichem Husten weiterhin die Schule besuchen dürfen.

Kranke Schüler in reduziertem Allgemeinzustand mit Fieber, Husten, Hals- oder Ohrenschmerzen, starken Bauchschmerzen, Erbrechen oder Durchfall dürfen nicht in die Schule. Die Wiederzulassung zum Schulbesuch nach einer Erkrankung ist in Stufe 1 und 2 erst wieder möglich, sofern die Schüler nach mindestens 24 Stunden symptomfrei (bis auf leichten Schnupfen und gelegentlichen Husten) sind. In der Regel ist in Stufe 1 und 2 keine Testung auf Sars-CoV-2 erforderlich. Im Zweifelsfall entscheidet der Hausarzt/Kinderarzt über eine Testung. Der fieberfreie Zeitraum soll 36 Stunden betragen.

 

Bei Stufe 3 ist ein Zugang zur Schule bzw. eine Wiederzulassung erst nach Vorlage eines negativen Tests auf Sars-CoV-2 oder eines ärztlichen At-tests möglich.

 

  1. b) Vorgehen bei Auftreten eines bestätigten Falls einer COVID-19-Erkrankung
  2. aa) Reguläres Vorgehen in allen Klassen außer bei Abschlussklassen während der Prüfungsphase

Tritt ein bestätigter Fall einer COVID-19-Erkrankung in einer Schulklasse bei einer Schülerin bzw. einem Schüler auf, so wird die gesamte Klasse für vierzehn Tage vom Unterricht ausgeschlossen sowie eine Quarantäne durch das zuständige Gesundheitsamt angeordnet….

 

 

 

________________________________________________________

 

28.7.2020

Telefonische Erreichbarkeit während der Ferien:

  • 27.7. - 29.7. 2020 von 9- 11 Uhr
  • 31.8. - 3.9. 2020 von 9-11 Uhr
  • 7.9.2020 von 9-10 Uhr

MfG M. Leonhardt

 

21.7.2020

Schulanfang Erstklässler 8. September 2020

Falls es heuer im „Coronajahr“ Neuerungen gibt,
die einen anderen Ablauf erfordern,
werden Sie hier auf unserer Schulhomepage informiert.
Bitte sehen Sie im September tagesaktuell dort nach,
vielen Dank!

___________________________________________________

16.7.2020

Elternzeitschrift "Schule und wir" Ausgabe 2/2020 nur digital unter

https://www.km.bayern.de/epaper/Schule_und_wir_2_2020/index.html

 

26.3.2020

Angebot Schulpsychologie Herr Esser
siehe unsere Homepage/Info und Formulare/ Schulpsychologie

23.3.2020
Wie können Familien ihre Kinder in der momentanen Situation unterstützen? Tipps unter:

https://www.km.bayern.de/allgemein/meldung/6918/eltern-koennen-ihre-kinder-im-umgang-mit-den-massnahmen-zum-corona-virus-unterstuetzen.html

Die 11 wertvollen Tipps von KIBBS für Eltern hier auch als Download:

11-Tipps-für-Eltern zu (144.6 KB)

 

_________________________________________________________

Nähere Informationen unter

https://www.km.bayern.de/download/22791_KMS_Vollzug-des-Infektionsschutzgesetzes.pdf

 

_______________________________________________________

Informationen der Stadt Nürnberg zum Thema:

https://www.nuernberg.de/internet/stadtportal/coronavirus.html#kita_schule

 

______________________________________________________

 Herzlich willkommen auf der Webseite der Buchenbühler-Schule.

Unsere Schule liegt im Norden am Rande der Stadt Nürnberg inmitten wunderschöner Natur. Derzeit werden hier in vier Klassen 81 Grundschüler von acht Lehrkräften unterrichtet.

Die Besonderheit unserer Schule liegt in ihrer Größe und Überschaubarkeit. Alle Schüler und Lehrer kennen sich untereinander, Gemeinschaft wird groß geschrieben. Hier können die Kinder in einer angenehmen Atmosphäre lernen und so nach vier Jahren, mit wichtigen Grundkompetenzen ausgestattet, auf eine weiterführende Schule »entlassen« werden.

                          

 

               

                                               

 

 

 

demnächst

 Offzieller Start nach den Sommerferien Di., 8.9.2020

Mehr dazu »

termine

Büro telefonisch in den Sommerferien 2020 zu erreichen:

 

  • 27.7. - 29.7. 2020 von 9- 11 Uhr
  • 31.8. - 3.9. 2020 von 9-11 Uhr
  • 7.9.2020 von 9-10 Uhr
Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de| Impressum| Login